Montag, 13. Dezember 2010

Fuchs, du hast den Meisenknödel gestohlen.....








...trallalallala......trallalallala......gib ihn wieder her.......


UNGLAUBLICH, aber wahr sind diese Bilder von dem goldigen Rotfell im Garten meiner Eltern!

Ich komme gebürtig aus Salzgitter-Lichtenberg, und der Wald ist nicht allzu weit vom Grundstück meiner Eltern entfernt.

Vor Tagen fand eine Treibjagd dort statt, die hat den Fuchs wohl verstört und er flüchtete in das nahe gelegene Wohngebiet, wo ja auch meine Eltern leben.

Dort futtert er sich durch, klaut Futter , sogar Meisenknödel!

An die Komposthaufen kommt er zwar zum Fressen wegen des Schnees bzw. den Minustemperaturen nicht dran, aber er nutzt den meiner Eltern jeden nachmittag als Schlafplatz!

Inzwischen hat er sich wohl sehr an die neue Umgebung gewöhnt, denn als mein Vater jetzt zum Vögel-füttern rausging, stand ruckizucki plötzlich der Fuchs in seiner Nähe, um zu sehen, ob für ihn auch etwas abfällt!


Der Jagdpächter sagt, man solle ihn dort lassen, solange er nicht zugefüttert wird und er somit allzu vetraulich wird und näher an die Menschen rangeht.

Das macht vernünftigerweise niemand dort, aber alle sind auch ein bissle *stolz* auf ihren kleinen Gelegenheits-Untermieter!

Kommentare:

  1. Absolut geniale Fotos. Er ist ein wunderschönes Tier!!! Da wäre ich auch stolz - meine Katzen sehr wahrscheinlich weniger!!! LG Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn. Das erlebt man auch nicht alle Tage.

    Der Fuchs scheint sich mächtig wohl zu fühlen :-)

    Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine schöne Geschichte. Wenn man das so liest... also ich käme warscheinlich schon in Versuchung das Füchslein zu füttern...
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Fotos, so schön kann die Natur sein....

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen